Praxis für Physiotherapie & Akupunktmassage Lamprecht Tränert


Direkt zum Seiteninhalt

Behandlung von Cranio-Mandibulären-Dysfunktionen

Leistungen

Craniomandibuläre Dysfunktion – darunter versteht man eine gestörte Funktion im Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer. Eine solche Fehlfunktion kann Auswirkungen sowohl auf Nachbar- als auch auf entfernte Organe haben. Die Bezeichnung Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, leitet sich von Cranium (Schädel), Mandibula (Unterkiefer) und Dysfunktion (Fehlfunktion) ab.

Die Ursachen für CMD können vielfältig sein. Verantwortlich für die Fehlfunktion können Fehlstellungen der Zähne, fehlende Zähne oder fehlerhafte Füllungen oder Zahnkronen sein, ebenso wie Störungen in der Funktion der Kiefergelenke oder der Kiefer- bzw. Kaumuskulatur. Diese können durch Angewohnheiten wie Lippenpressen, Wangensaugen, das Kauen auf Stiften, Nuckeln oder das häufig stressbedingte, angespannte Zusammenbeißen der Zähneausgelöst werden. Dadurch können Verspannungen und Schmerzen entstehen, die sich auch auf andere Körperregionen wie Nackenmuskulatur, Rücken und Becken übertragen, also auf Regionen weit entfernt vom eigentlichen Ort der Ursache.

Craniomandibuläre Dysfunktionen können auch Kopfschmerzen verursachen. Ob hierdurch auch eine echte Migräne - in Abgrenzung zu Spannungs- oder neuralgischen Kopfschmerzen - ausgelöst werden kann, ist nicht gesichert.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü